Sonntag, 15. November 2015

Fernweh: Südirland

Habe ich euch eigentlich schon mal von meiner Zeit in Irland erzählt? Ich habe nämlich eine Zeitlang dort studiert und deshalb soll sich der heutige Fernweh-Post um das wunderschöne Südirland drehen.

Besonders jetzt im November, wenn die Tage kürzer werden und einem oftmals der Sprühregen ins Gesicht stürmt, bekomme ich, auch noch nach vier Jahren, Sehnsucht nach Irland. 

Aber nicht etwa, weil das Wetter dort besser ist - nein, es ist zu dieser Jahreszeit meistens sogar noch wesentlich schlechter als bei uns. Aber immer, wenn mich der Regen mal wieder überrascht oder es nach vier warmen Herbsttagen plötzlich morgens eiskalt ist und ich natürlich keine Handschuhe dabei habe, dann erinnere ich mich an meine Zeit in Irland.

Wer gegen Jahresende noch Ausflüge in Irland machen möchte lernt nämlich eines sehr schnell...gutes Wetter wird überbewertet. Und urige Landschaften wirken auch bei Nebel und Nieselregen toll. So manche Moorlandschaft profitiert sogar ein wenig von diesem mystischen Look. Und gut ausgeleuchtete Fotos werden schnell zu einer verblassenden Erinnerung.


Aber an so manchem kaltem Herbsttag, erinnere ich mich an die Tage, als ich trotz Regen und eisigem Wind mit meinen Freunden losgezogen bin, um möglichst viele Orte in Irland zu erkunden. Damals sind Erinnerungen entstanden, die ich wohl nie vergessen werde und eisig peitschender Wind ist nur eine davon.

Und immerhin haben die Iren ja auch das perfekte Getränk erfunden, um nach langen Ausflügen die kalten Körper wieder aufzuwärmen ;)


Kommentare:

  1. Liebe Lila,
    wie ich sehe, magst du Irland. Dann solltest du auch hier vorbei schauen:
    http://rostrose.blogspot.de/2015/11/irland-reisebericht-cliffs-of-moher.html
    Traude hat viele Berichte über Irland auf dem Blog.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön! Ich wollte auch immer mal dahin reisen-
    LG
    elma

    AntwortenLöschen