Sonntag, 25. Oktober 2015

Herbstzeit = Backzeit: Meine glutenfreien Schokocookies

Draußen knistert das Laub, die Luft ist feucht und ungemütlich kalt und der erste Glühwein des Jahres wurde am Freitag getrunken. Höchste Zeit also, um mit dem Backen zu beginnen. Heute zeige ich euch als Einstieg das Rezept für meine glutenfreien Schokocookies.

Das Rezept habe ich mir selbst zusammengeschustert aus einem amerikanischem Rezept und es so umgewandelt, dass es auch glutenfrei funktioniert.

Ihr benötigt:
  • 1 Tasse glutenfreies Mehl (am besten keines mit zu starkem Eigengeschmack)
  • 1 Ei
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 gute Prise Salz 
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 Tasse Magarine
  • 150g Schokolade, geraspelt
Die Zutaten mixt ihr alle zusammen und fügt die Schokosplitter zum Schluss dem Teig hinzu. Dann formt ihr kleine Kugeln aus dem Teig und drückt sie auf einem Blech platt. Formt ruhig große Kugeln, denn die Cookies sind am leckersten, wenn sie schön groß sind. Lasst auf dem Backblech genügend Abstand zwischen den einzelnen Coookies, denn der Teig verläuft noch sehr. Bei ca. 200°C müssen die Cookies etwa 15-17 Minuten backen.

Noch schnell auskühlen lassen und schon sind meine Lieblingskekse fertig. Die Cookies schmecken super lecker, sättigen und sind haben die perfekte Mischung aus salzig-süß und knusprig-klebrig.

Kommentare:

  1. mhh würde nun gerne einen essen:-)
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ehrlich gesagt noch nie probiert Glutenfrei zu backen. Aber theoretisch hört sich das ja easy an :D was für ein Mehl empfiehlst du?

    AntwortenLöschen