Sonntag, 6. September 2015

Quinoa zum Frühstück

Guten Morgen, Ihr Lieben! Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, bevor morgen wieder die stressige Woche losgeht, werde ich jetzt gleich richtig lecker frühstücken. Vor einiger Zeit habe ich mal etwas Neues ausprobiert und zum ersten Mal Quinoa zum Frühstück gegessen.


Mittags gibt es bei mir immer mal wieder Quinoa, zum Beispiel als leckeres Pfannengericht. Um Quinoa auch am Morgen essen zu können, brauch man gar nicht viel. 
  • Quinoa
  • Milch
  • Beeren
  • Agavendicksaft
Nachdem ich den Quinoa gewaschen habe (sonst wird es nämlich bitter), gieße ich ihn mit Milch in einem Topf auf und bringe ihn langsam zum Köcheln.

Nachdem die Milch einmal aufgekocht ist, drehe ich die Temperatur ganz runter, so dass die Kochplatte auf niedrigster Stufe eingestellt ist. Jetzt gebe ich auch eine große Hand voll Beeren hinzu und süße mit etwas Agavendicksaft. An Tagen an denen ich etwas mehr Hunger habe, rasple ich auch gerne einen Apfel mit in den Topf.

Ich lasse den Topf noch ca. eine Viertelstunde auf dem Herd, damit der Quinoa weiter quellen kann. Wenn es schnell gehen muss, kann man schon jetzt den Quinoa essen, aber es ist noch recht flüssig. Leckerer ist es, wenn man ihn über Nacht im Kühlschrank die Zeit lässt um vollständig aufzuquellen.


Das Tolle ist, dass man morgens das Ganze auch noch einmal kurz aufwärmen kann, aber auch kalt schmeckt es richtig gut.


1 Kommentar:

  1. Liebe Sissi,

    ich hatte vor einiger Zeit Quinoa auch probiert allerdings als Abendessen mit Gemüse und ich muss sagen es ist ein komisches Gefühl im Mund, nicht was man sonst so gewöhnt ist, aber Deine süße Variante, ich glaube die muss ich doch noch ausprobieren denn Quinoa ist ja sooo gesund :-))

    Liebe Sonntagabendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen