Dienstag, 22. September 2015

Fernweh: Malmö

In diesem Sommer waren Eva und ich in Malmö. Warum sich eine Reise dorthin wirklich lohnt, möchte ich euch heute erzählen.



Malmö im schönen Schweden hat uns beiden wirklich sehr gefallen. Die Stadt hat die perfekte Größe, um alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen, wobei wir uns an manchen Tagen vielleicht doch lieber ein Fahrrad hätten leihen sollen. Wie immer wollten wir nämlich am liebsten überall zugleich sein und uns nichts entgehen lassen und sind dementsprechend viel hin und her gelaufen.

Die Küstenstadt hat wirklich so einiges zu bieten. Zum einen ist da das neue moderne Hafenviertel mit dem berühmten Turning Torso, das Hochhaus ist neben der Öresundbrücke das Wahrzeichen Malmös. Hier findet man viele kleine trendige Cafés, moderne Architektur und tolle Yachten.


Ein Stück weiter die Küste entlang wartet der lange Sandstrand auf einen. Hier kann man wunderbar spazieren oder auf der Promenade Radfahren. Nebenbei kann man mal eben bis nach Dänemark schauen und die Öresundbrücke bewundern. Ganz berühmt ist das Kallbadhus und sicherlich auch einen Besuch wert. 

Nach der Entspannung am Strand laden tolle Einkaufszentren zum Shoppen ein. Jedem empfehlen kann ich hier nur das Emporia. Aber auch direkt in der Innenstadt laden viele Geschäfte zum gemütlichen Bummeln ein. Ich zum Beispiel habe natürlich eine Menge Zeit in schwedischen Dekoläden verbracht ;)


Toll ist an Malmö vor allem der Kontrast zwischen modern und alt. Neben den tollen Geschäften und dem modernen Hafenviertel gibt es nämlich auch wunderschöne alte Gebäude und Plätze innerhalb der Stadt. Ganz besonders gut gefallen hat uns der Lilla Torg, mit seinen hübschen Fachwerkhäusern und den vielen Cafés in denen sich abends ganz Malmö trifft.


Natürlich findet man auch in Malmö viele verschiedene Museen. Neben den historischen, sind besonders die interessant, die sich mit schwedischem Design beschäftigen...zumindestens für uns Blogger ;)

Eva und ich können einen Kurzurlaub in Malmö nur weiterempfehlen. Die Stadt bietet auf kleinem Raum wirklich die volle Bandbreite an Sehenswürdigkeiten und auch jetzt im Herbst stelle ich mir einen Besuch dort wirklich toll vor: Spaziergänge an der stürmischeren See und danach einen heißen Kakao am Lilla Torg zum Aufwärmen...da gerät man doch glatt ins Träumen, nicht wahr?



PS: Dies ist nicht mein erster Fernweh Post, wer Lust auf Anfänger-Tipps für London hat, sollte sich mal den Post dazu durchlesen ;)

1 Kommentar: