Freitag, 1. Mai 2015

Was ist eigentlich Filofaxing?

filofaxing diy
Jetzt haben wir schon zweimal über unser neues Hobby "Filofaxing" berichtet und dabei ist gar nicht jedem klar, was genau das ist. Also habe ich mich einmal hingesetzt und alles zusammengetragen, was man für den Start in dieses neue Hobby wissen muss.

Was ist Filofaxing?


Eigentlich ist das Filofaxing kein wirklich neuer Trend, auch wenn es momentan natürlich zu einem kleinen Internethype geworden ist. Lary von Lary-Tales hat es in ihrem Post zu dem Thema schon ganz gut auf den Punkt gebracht, denn auch wenn der Name neu ist, handelt es sich um ein ganz altes Phänomen, dem wir alle bestimmt schon mal irgendwann nachgegangen sind.


Denn eigentlich ist es nichts mehr als munteres individuelles Dekorieren des eigenen Kalenders. In der Schule habe ich das früher ständig gemacht und Fotos von mir und meinen Freunden neben die Hausaufgabenliste geklebt und motivierende Zitate an Klassenarbeitstagen niedergeschrieben. Und was damals schon schön war, ist es auch heute noch.

Neu ist, dass aktuell dieses Hobby vor allem mit einer Marke, nämlich Filofax, in Verbindung gebracht wird. Durch die Ringbindung dieser Organiser lassen sie sich ruckzuck verändern, denn man kann schnell neue Seiten einheften und alte entnehmen.

Ein Original-Filofax ist aber kein Muss, um an diesem Hobby teilhaben zu können. Einer der Hauptgründe warum Filofax aktuell weltweit der Namensgeber dieses Trends ist, ist zum einen, dass die Organiser weltweit verkauft werden und ihre Qualität sehr gut ist. Aber ein günstigeres Modell tut es genauso...und selbst mit einem gebundenen Kalender ist Filofaxing kein Problem.

Alles worum es nämlich geht ist kreativ den eigenen Planer zu dekorieren und sich so ein wenig den Alltag aufzuheitern und sich selbst zu motivieren und vor allem auch besser organisiert zu sein.


Welchen Sinn hat Filofaxing?


Die Frage nach dem Sinn des Ganzen taucht immer wieder auf. Filofaxing ist meiner Meinung nach ein einfacher Weg jeden Tag ein wenig kreativ zu sein. Man hat seine Termine besser im Griff und ist organisierter und ganz nebenbei sieht das Ganze auch noch gut aus und der Blick in den Planer bereitet jedes Mal etwas Freude.

Da man nicht nur Termine, sondern oft auch noch andere schöne Ereignisse festhält, kann so ein Kalender auch eine kleine Form des Tagebuchs darstellen. Es lässt sich perfekt nachvollziehen, was man wann gemacht hat, wann man den Spinning-Kurs öfter man geschwänzt hat und wann man wieder den Nachbarn zum Hochzeitstag gratulieren kann.

Besonders beliebt ist das Hobby auch bei Listenschreibern. Ob zur Mahlzeitenplanung, Vorbereitung der Einkaufsliste, der Sammlung aller in einem Jahr gelesenen Bücher oder für den Überblick persönlicher Ziele...jedem ist selbst überlassen, was er in seinem Kalender niederschreibt. Erlaubt ist was gefällt.

Was braucht man zum Filofaxing?


Und hast du nun auch Lust bekommen ein wenig kreativ mit deinem schnöden Kalender zu werden? Die Basisausstattung hast du bestimmt schon zuhause: einen Kalender deiner Wahl und einen Stift. Mehr braucht man für erste Verzierungsversuche nämlich gar nicht. Je mehr man aber Freude an der Dekoration des eigenen Kalenders findet, desto mehr Ideen bekommt man auch und umso mehr Material schafft man sich an oder verwendet man dann. Hier sind die wichtigsten Grundmaterialien aufgelistet:

Der perfekte Planer


filofaxing trends

Letztendlich ist jeder Kalender für das Filofaxing geeignet. Am beliebtesten ist aktuell ganz klar der Filofax. Die Qualität ist super und es gibt ihn in den verschiedensten Größen und Mustern, so dass für jeden das passende dabei ist. Beliebt sind aber auch Marken wie zum Beispiel Kikki K. aus Australien.

Genauso sind aber auch günstige Planer perfekt geeignet. Wer also nicht so viel Geld ausgeben möchte, der muss das auch nicht.

Auch gebundene Kalender kann man natürlich dekorieren und verzieren. Einziger Nachteil ist hier, dass man nichts austauschen kann und was einmal im Kalender ist dort auch bleiben muss. Die Planer mit Ringlochung sind in diesem Fall einfach etwas flexibler und wandelbarer. Im Dezember können zum Beispiel alle Divider gegen weihnachtlichere Motive ausgetauscht werden und Listen können bei Bedarf in den Kalender wandern und wieder hinaus.

Klebenotizen


filofaxing trends
Super zum schnellen dekorieren von Kalenderseiten geeignet sind bunte Klebenotizen (Sticky Notes). Man kann schnell Termine auf ihnen notieren und schon hat eine langweilige Seite einen kleinen Farbtupfer erhalten. Toll an diesen Notizen ist auch, dass man sie je nach Bedarf umkleben kann. Was also an einem Tag nicht erledigt wurde, wandert einfach mit auf das nächste Kalenderblatt. Tolle Klebezettel findet man zum Beispiel in der Hema und bei Tedi (dort sind auch die auf dem Foto her).

Klebebänder und Washitape


filofaxing blog
Mit Masking Tape, Washi Tape und Klebebändern lassen sich Kalenderseiten ganz schnell dekorieren. Auf gutem Tape kann man zum Beispiel Termine notieren und dieses lässt sich auch wieder von den Seiten lösen und neu anbringen. Mit den beschichteten Klebebändern auf dem Foto geht das zum Beispiel nicht, aber an Seitenrändern sind sie eine hübsche Dekoration. Mittlerweile kann man so viele verschiedene Tapes kaufen, dass man für jeden Geschmack und jeden Anlass ein passendes finden kann.

Stifte


filofaxing blog
Mit Stiften alleine kann man einem Kalender schon viel Farbe und Leben verleihen. Alt bewährt ist natürlich der Textmarker mit dem man besonders wichtiges farblich hervorheben kann. Mit Kalligraphiestiften kann man super Hand Lettering betreiben und Termine einfach mal hübscher schreiben oder tolle Zitate auf Kalenderseiten einfügen. Letztendlich ist eurer Kreativität hier keine Grenze gesetzt.

Dekomaterial (Fotos, Zeitungsschnipsel, Journaling Cards, etc.)


filofaxing blog
Sehr beliebt sind Planer mit Ringbindung, weil man ihnen so leicht etwas neues hinzufügen kann. Die Journaling Cards der Scrapbooker findet man ganz oft in Kalendern. Eine schöne Dekoration sind aber auch Fotos. Dadurch wird ein Kalender direkt persönlicher und man kann sich durch sie an schöne Momente zurückerinnern. Auch hier kann man wirklich alles verwenden was man möchte, wie wäre es zum Beispiel mit einer Kinokarte, die man einklebt, oder aber einen Flyer von einer tollen Veranstaltung, den man einheftet?

Klammern und Lesezeichen


filofaxing Inspiration

Je voller so ein Planer wird umso mehr möchte man ihm etwas mehr Struktur verschaffen. Als Lesezeichen bzw. Today Marker bieten sich deshalb zum Beispiel verzierte Büroklammern an. Da die mitgelieferten Lesezeichen oft eher unscheinbar sind kann man sich hübschere Varianten selber basteln oder aber kaufen. Mit einer einfachen Büroklammer lassen sich aber auch ganz einfach Notizzettel an Kalenderseiten anheften.

Auf dem Foto oben seht ihr übrigens ein paar der Produkte aus unserem Shop: die behäkelten Büroklammern, den magnetischen Kragen, der sich als Lesezeichen verwenden lässt und einen kleinen Mini Today Marker. Die kleinen Büroklammern in der Schale sind aus einem billigen Laden, die goldenen Paperclips habe ich selbst goldfarben eingesprüht und die Vogelklammer ist von Tedi.

Divider und Dashboards


filofaxing inspiration


Mit Hilfe von Dividern lassen sich einzelne Abschnitte im Planer super voneinander abtrennen (z.B. Kalender, Notizen, Listen, Kontakte...). In den meisten Fällen sind in einem Planer bereits Divider vorhanden, doch die sind oft eher weniger hübsch. Also kann man sich auch hierfür tolle Dinge einfallen lassen und sich eigene Divider basteln oder aber nach hübschen Exemplaren im Internet stöbern.

Ein Dashboard ist einem Divider sehr ähnlich. Ihm fehlen jedoch die Registerecken und sind daher eher mit einem Deckblatt zu vergleichen.

Das Dividerset und die Dashboards auf dem Foto sind alle aus unserem Shop.


Schere, Stein, Papier....es gibt noch mehr was man brauch?


Filofaxing inspiration
Klar brauch man noch etwas mehr: Scheren um Papiere zuzuschneiden, einen Locher um die Papiere passend für den eigenen Kalender zu lochen und Klebe. Ich finde übrigens die Kleberoller super, die wie ein Tipp-Ex-Roller funktionieren. Keine lästigen Klebeflecken mehr und alles hält bombenfest. Ein weiterer Liebling von mir ist mein "Corner Rounder" mit dem man schnell die Ecken von Fotos und Papieren abrunden kann.

Die Scheren und der Handlocher sind alle von Tedi, der süße Klebefilm-Abroller ist von H&M und mein Eckstanzer habe ich bei dani peuss erworben.



So und nachdem ich euch nun mit diesen Infos halb erschlagen habe kann ich nichts anderes mehr sagen als: Ran an die Planer! Auf in ein organisierteres und zugleich kreativeres Leben ;)


PS: Wer noch immer nicht genug von mir gelesen hat kann natürlich auch noch mal in unsere anderen beiden Filofaxing-Posts blicken: ein Einblick in unsere Kalenderseiten http://www.schichtsalat-hoch-drei.de/2015/04/filofaxing-ideen.htmlund süße Büroklammern für Filofaxer.

Kommentare:

  1. Super- irgentwann hatte ich mal so was gemacht-- sollte mal wieder eines gestalten-
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, mach das! Es macht wirklich Spaß :)
      Liebe Grüße
      Lila

      Löschen
  2. Poooohhh super, da hast du dir ja ganz viel mühe gemacht. Danke für diesen tollen Bericht.
    Schicke dir einen verzauberten Baumwollgruß
    Isabella

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde ja Kalender dekorieren und verschönern super. Ich nutze meinen Kalender jeden Tag zum Planen, dann darf er auch etwas kreativer und bunter sein. Dass das Filodaxing heißt, wusste ich bislang noch nicht (auch wenn mir der Begriff schon ein paar Mal begegnet ist). Wo liegt denn genau der Unterschied zum Scrapbokking? Ich dachte, dass wäre genau das ;)
    Liebe Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natalie,
      wie man es nennt ist ja eigentlich egal ;) Ich würde dir auch zustimmen, dass das eine abgewandelte Form des Scrapbookings ist. Nur vielleicht nicht in ganz so großem Ausmaß und auf Kalender und Planer beschränkt :)
      Liebe Grüße
      Lila

      Löschen
  5. Süss. Irgendwie bereue ich gerade, dass ich meinen Kalender online führe =(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Noëmi,
      genau aus dem Grund bin ich wieder weg vom Handykalender ;)
      Liebe Grüße
      Lila

      Löschen
  6. Hallo Lila,
    die Klammern und die Divider sind ganz zauberhaft, sehr schön gebastelt. So einen Eckstanzer brauch ich auch unbedingt noch. Einen guten 6fach- Locher (von Bind) hab ich mir bei Amazon gegönnt, damit geht es wesentlich besser als mit der Lochzange. Wünsche Euch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephie,
      der Eckstanzer ist einer meiner Lieblinge, den habe ich mir für mein Project Life gekauft, weil abgerundete Fotos einfach schöner aussehen ;)
      Liebe Grüße
      Lila

      Löschen
  7. Wenn mein Filofax nur annähernd dem Fantasiebild in meinem Kopf eines kreativen Kalenders entsprechen würde.... :D
    Meiner ist eher zusammengewürfelt. Zig Zettelchen und bunte Notes, aber eher Chaos :D
    Wobei so ein Ding schon echt praktisch ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Toni,
      solange man das Chaos beherrscht ist doch alles in Ordnung ;)
      Liebe Grüße
      Lila

      Löschen