Dienstag, 10. Februar 2015

Rezept für selbstgemachte Berliner

Berliner Pfannkuchen

An Silvester und am Rosenmontag gibt es bei uns traditionell selbstgebackene Berliner.
Optisch sind sie vielleicht nicht so perfekt und schön wie die vom Bäcker, aber geschmacklich sind sie nicht zu toppen.
Wir zeigen euch mal, wie wir sie machen.
Als erstes wird ein süßer Hefeteig zubereitet.

Benötigt werden:

  1. 500 g Mehl
  2. 1 Würfel Hefe oder 1 P. Tockenhefe
  3. 125 bis 250 ml Milch
  4. 60 g Margarine
  5. 2 Eier
  6. 60g Zucker
  7. 1 Prise Salz
  8. Marmelade zum Füllen
  9. Puderzucker
  10. Öl zum Frittieren
Aus den ersten 7 Zutaten einen Hefeteig herstellen.

Dafür:

  • das Mehl in eine Rührschüssel geben
  • die Milch in einem Topf erwärmen bis sie lauwarm ist und die Hefe dazugeben
  • die weiche Margarine hinzufügen
  • zu dem Mehl geben
  • den Zucker, die Eier und das Salz in die Schüssel geben
  • alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine verrühren und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen

Wenn der Teig gut aufgegangen ist, noch einmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3 cm dick ausrollen und mit einem Glas kleine Kreise ausstechen.
Mit einem Tuch abdecken und noch einmal gehen lassen.

Rezept für selbstgemachte Berliner

Vorbereitung zum Frittieren:

Wir besitzen keine Friteuse und benutzen daher einen ausreichend großen Topf, der mit Pflanzenöl gefüllt wird.
Wenn man einen Holzlöffelstiel auf den Boden des Topfes stellt und Bläschen daran aufsteigen, weiß man, dass die richtige Temperatur erreicht ist.
Mit Hilfe eines Schaumlöffels wird ein Berliner in das heiße Fett gegeben.
Bitte vorsichtig hantieren!

Hier nimmt das Probeexemplar sein Bad im Fett.

Hefeteig frittieren

Wenn der Berliner von jeder Seite schön gebräunt ist, nimmt man ihn heraus und läßt ihn auf einem Küchenkrepp "abtropfen".

Rezept für Fettgebackenes

Ab jetzt wird gemeinschaftlich gebadet.


Berliner frittieren


 Und wie befüllt man einen Berliner?

Wir mögen die Berliner am liebsten mit Marmelade gefüllt.

Marmeladenfüllung Berliner

Also bekommen die "Kleinen" eine Infusion mit selbstgemachtem Holundergelee. Einfach mit einem Spritzbeutel oder ähnlichem den leckeren Berliner befüllen.


Selbstgemachte Berliner

Noch etwas Puderzucker als Topping und fertig sind die selbstgemachten Miniberliner.


Rezept für selbstgemachte Berliner

Guten Appetit.

Kommentare:

  1. Ihr Lieben,
    für Fasching hab ich ja nicht so viel übrig, aber Berliner mag ich sehr gerne. Besonders die Gefüllten. Bei mir gab es gestern die Gekauften mit Pudding. Selbst gemacht schmecken sie bestimmt noch viel besser. Vielen Dank für das Rezept, vielleicht wage ich mich ja mal ran.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen lecker aus. Ich werde dieses Rezept mal speichern.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie lecker! Jetzt brauche ich nur noch so einen Spritzbeutel.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen